Betreu­ungs­for­men und päd­ago­gi­sche Inhalte unse­rer Kin­der­gar­ten­grup­pen

Mäu­se­gruppe, Dino­gruppe und Mari­enkä­fer­gruppe

In unse­ren Kin­der­gar­ten­grup­pen wer­den maxi­mal 25 Kin­der im Alter von drei bis sechs Jah­ren betreut. In jeder Gruppe wer­den drei päd­ago­gi­sche Fach­kräfte beschäf­tigt. Unsere päd­ago­gi­sche Arbeit ist dar­auf aus­ge­rich­tet, die uns anver­trau­ten Kin­der in allen Ent­wick­lungs­be­rei­chen opti­mal zu för­dern. Unser Ziel ist es die Kin­der zu selbstän­digen und selbst­be­wuss­ten Per­sön­lich­keiten zu ent­wi­ckeln und ihnen die nötigen Grund­la­gen für einen erfolg­rei­chen Schul­start mit auf den Weg zu geben.

Dazu ist natür­lich ein inten­si­ver Aus­tausch mit den Eltern von großer Bedeu­tung. Regel­mäßig führen wir mit unse­ren Eltern Tür- und Angel­ge­spräche und ein­mal jähr­lich ein geplan­tes Eltern­ge­spräch durch. Hier haben die Eltern in aller Ruhe die Mög­lich­keit, sich über den Ent­wick­lungs­stand ihres Kin­des zu infor­mie­ren.

Die Ange­bote in unse­ren Grup­pen sind so gestal­tet, dass sie eine Viel­zahl von Ent­wick­lungs­mög­lich­keiten für jedes Kind bein­hal­ten. Dabei ori­en­tie­ren wir uns am nie­der­säch­si­schen Bil­dungs­plan und natür­lich an den indi­vi­du­el­len geis­ti­gen und kör­per­li­chen Fähig­keiten des ein­zel­nen Kin­des.

Durch ganz­heit­li­ches Ler­nen, selbstän­digem Aus­pro­bie­ren und Erle­ben von sinn­li­chen Erfah­run­gen haben die Kin­der die Mög­lich­keit den All­tag zu erkun­den. Unser Grup­pen­all­tag besteht aus viel­fäl­tigen Ent­wick­lungs­ak­ti­vitäten für Groß und Klein, beson­ders wer­den hier genannt:

Entwicklungsaktivitäten im Kindergarten

Unsere Grup­pen­räume sind so aus­ge­stat­tet, dass alle auf­ge­führten Ent­wick­lungs­ak­ti­vitäten direkt in der Gruppe oder in spe­zi­el­len Zusatz­räum­lich­keiten durch­ge­führt wer­den können.

Auch das Spie­len der Kin­der nimmt in unse­rem Haus einen großen Stel­len­wert ein. So gibt es in den Grup­pen meh­rere Spiel­be­rei­che z.B. Expe­ri­men­tier­be­reich, Mathe­ma­ti­ke­cke, Schreib­werk­statt, Bau- und Kon­struk­ti­ons­ma­te­rial, aus­ge­wählte Bücher, eine Pup­pen­woh­nung und vie­les mehr. Diese wer­den regel­mäßig den Bedürf­nissen der Kin­der ange­passt. Außerdem steht jeder Kin­der­gar­ten­gruppe eine eigene Kin­derküche im Grup­pen­raum zur Ver­fü­gung. Täg­lich bie­ten wir unse­ren Kin­dern fri­sches Obst und Gemüse an und ein­mal wöchent­lich ein gemein­sa­mes gesun­des Frühstück.

Der regel­mäßige Kir­chen­be­such der Kin­der­gar­ten­grup­pen ist wei­ter­hin ein fes­ter Bestand­teil unse­rer päd­ago­gi­schen Arbeit. Zwei Mit­ar­bei­te­rin­nen unse­rer Ein­rich­tung haben sich dar­auf spe­zia­li­siert, die reli­gi­ons­päd­ago­gi­schen Ein­hei­ten mit den Kin­dern durch­zu­führen.

Natür­lich ist auch die Bewe­gungs­er­zie­hung in unse­rem Haus von großer Bedeu­tung, sie ist täg­lich im All­tag ein­ge­bun­den. Zusätz­lich bie­tet jede Gruppe wöchent­lich eine Spor­t­ein­heit in unse­rer Sport­halle an.

Auch auf unse­rem ruhi­gen und großzügig ange­leg­ten Außen­gelände können die Kin­der ihren Drang nach Bewe­gung täg­lich aus­le­ben. Von beson­de­rem Vor­teil ist dabei, dass jede Gruppe direk­ten Zugang zum Spiel­platz hat. Hier ste­hen unse­ren Kin­dern meh­rere Schau­keln, dar­un­ter eine Nest­schau­kel, meh­rere Spiel- und Klet­ter­geräte und eine Viel­zahl von Fahr­zeu­gen zur Ver­fü­gung. Die beson­dere Lage unse­rer Ein­rich­tung, am angren­zen­den Wald, gibt uns die Mög­lich­keit mit den Kin­dern den Wald zu erkun­den und Aus­flüge in die Natur zu unter­neh­men. Durch pro­jekt­be­zo­gene Wald­wo­chen ent­de­cken sie die Natur mit allen Sin­nen und erfah­ren, dass der Wald vol­ler auf­re­gen­der Geheim­nisse steckt. Beson­de­ren Spaß macht unse­ren Kin­dern natür­lich das Sam­meln von Natur­ma­te­ria­lien, wel­che sie dann zum krea­ti­ven Gestal­ten im Kin­der­gar­ten nut­zen können.


Eichendorffschule
Caritas
Kleine Forscher
Peter Martens Institut
Starthilfe