Sprach­för­de­rung

Die Spra­che ist das wich­tigste Ver­stän­di­gungs­mittel der Men­schen unter­ein­an­der.

Sprach­kom­pe­tenz ist nach heu­ti­ger Erkennt­nis eine Schlüs­sel­qua­li­fi­ka­tion für das Mit­ein­an­der und auch für den gesam­ten Lebens­weg. Sie bil­det zugleich eine Grund­lage für die Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung des Kin­des. Durch sie ist das Kind in der Lage, seine Gefühle und Bedürf­nisse aus­zu­drü­cken.

Die Spra­che steht im engen Zusam­men­hang mit Wahr­neh­mung, Bewe­gung, Denk­fähig­keit und emo­tio­na­lem Wohl­be­fin­den.

Der Erwerb und die Erwei­te­rung der Sprach­kom­pe­tenz ist ein wesent­li­cher Bestand­teil unse­rer all­täg­li­chen, päd­ago­gi­schen Bil­dungs­ar­beit im Fami­li­en­zen­trum.

Des­halb legen wir großen Wert dar­auf, die Kin­der von der Krip­pen­zeit bis zum Schu­lein­tritt sprach­lich kom­pe­tent zu beglei­ten und nach Bedarf zu för­dern. Sprach­bil­dung und -för­de­rung fin­det all­tag­s­in­te­griert statt und wird den Bedürf­nissen der Kin­der ange­passt.

Um Sprech­freude zu ver­mit­teln, geschieht das spie­le­risch durch eine Viel­zahl an Mate­ria­lien in Form von Büchern und Spie­len, sowie durch Lie­der, Fin­ger­spiele und Gespräche, als auch Bewe­gungs­an­ge­bote und das Auf­grei­fen von All­tag­si­tua­tio­nen nach Inter­es­sen des ein­zel­nen Kin­des.

Wir sind stets bemüht auf dem neues­ten Stand der Sprach­bil­dung zu sein und die best­mög­liche För­de­rung der Kin­der zu gewähr­leisten. Des­we­gen neh­men unsere Mit­ar­bei­te­rin­nen regel­mäßig an Fort­bil­dun­gen zum Thema Spra­che teil. Bei Fra­gen rund um das Thema Spra­che, wen­den Sie sich gerne an uns.


Eichendorffschule
Caritas
Kleine Forscher
Peter Martens Institut
Starthilfe